Steigende Rohstoffpreise

Noch immer steigen die Rohstoffpreise u.a. auch für Holz und Stahl. Bis Ende des Jahres sind weitere zweistellige Preissteigerungen sehr wahrscheinlich. Bereits im Mai stiegen die Preise für Roheisen und Stahl um über 33% im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit bewegte sich Warmstahl noch im Mittel. Mineralölerzeugnisse, Holz und metallische Sekundärrohstoffe steigen sogar um bis zu ca. 70% innerhalb desselben Zeitraums.

Geringe Warenbestände

Ein weiteres Problem ist die Lieferfähigkeit. Den aktuell geringen Lagerbeständen der Lieferanten – steht zudem ein geringes Angebot an Ware gegenüber. Hinzu kommt die anziehende Weltwirtschaft, welche die Nachfrage an Stahl weiter erhöht und den Bedarf rasant steigen lässt. Bis Ende des Jahres geht die gesamte Branche von einem weiteren Anstieg der Preise um bis zu 18% aus. Steigende Rohstoffpreise sind somit nur ein Faktor neben dem der Warenverfügbarkeit.

Die Lösung für Ladenbau und Einzelhandel

Unter diesen Bedingungen fällt vielen Unternehmen die Warenbeschaffung umso schwerer. Gerade, wenn man an einen Lieferanten gebunden ist und die Ware auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar ist.

Hier macht sich im Bereich der Ladeneinrichtung der Ladenregalkonfigurator besonders nützlich. Neben dem transparenten Preisvergleich hat man auch einen Überblick über die jeweiligen Lieferzeiten.
Zudem können Lieferengpässe eines Bauteils durch die Flexibilität des Systems aufgefangen werden.

Sie können eine Säule von Tegometall unproblematisch mit einer Rückwand von Vendox kombinieren. Sie können auch eine Regal-Konsole von Mago im Verbund mit einem T-Metall Fachboden verwenden.
Die Variabilität des Ladenregalkonfigurator ermöglicht es Ihnen somit, die durch den Corona-Virus angeschlagenen Probleme der Lieferketten abzufangen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.